Abgeschlossene Projekte

Akkreditierungskriterien

Das GLK hat – unter Berücksichtigung der Vorgaben des Akkreditierungsrates sowie der ländergemeinsamen und landesspezifischen Strukturvorgaben für die Einrichtung und Akkreditierung von Studiengängen – Kriterien empfohlen, die handlungsleitend für die interne Akkreditierung von Studiengängen an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz sein sollen.

Akkreditierungskriterien zum Download

Kompetenzorientierung

Vor dem Hintergrund des "shift from teaching to learning" und der damit verbundenen Neuorientierung der akademischen Lehr- und Lernformen an deutschen Hochschulen, bei der die Lernerzentrierung in den Fokus rückt, wählte das GLK "Kompetenzorientierung" 2012 als Jahresthema und widmete sich diesem in folgenden Maßnahmen:

Erfassung des Zustands der Lehre

Die GLK-AG Ist-Zustand der Lehre hat 2016 einen nach Fachbereichen und künstlerischen Hochschulen differenzierten Bericht über den Zustand der Lehre an der JGU vorgelegt. Hierdurch wurde ein Überblick über positive Entwicklungen sowie Problemlagen in der Lehre geschaffen und die Realität des Lehrbetriebs an der JGU dokumentiert . Dieser fundierte Einblick dient dem GLK als Grundlage für eine ziel- und bedarfsgenaue Planung fördernder Maßnahmen für die künftige Lehre. Kooperationspartner des Vorhabens war das Zentrum für Qualitätssicherung und -entwicklung (ZQ).

Begleitung wissenschaftlicher und künstlerischer Arbeiten

Die Arbeitsgruppe hat Standards bzw. einen Leitfaden für die Betreuung wissenschaftlicher und künstlerischer Arbeiten an der JGU entwickelt.

Einbindung von Doktoranden in die Lehre (in Kooperation mit dem Gutenberg Nachwuchskolleg)

Der angemessene Einsatz und die Begleitung von Doktoranden und guten Studierenden vor der Promotion in der Lehre besitzt erhebliches Potential zur Verbesserung der Lehre an der JGU und gleichzeitig zur Weiterqualifizierung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern. Als Querschnittsthema von GLK und GNK (Gutenberg Nachwuchskolleg) wurde die Thematik in Zusammenarbeit der Kollegs bearbeitet.

Zukunftswerkstatt Studium und Lehre 2030

Die von der ehemaligen Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Univ.-Prof. Dr. Mechthild Dreyer, ins Leben gerufene AG zielt darauf ab, zu klären, wie sich die Inhalte und Strukturen von Studium und Lehre der JGU in den Jahren 2025–2030 darstellen sollen. In der Zukunftswerkstatt sind Mitglieder des GLK-Leitungsgremiums vertreten. Die Aktivitäten sollen u. a. in eine Überarbeitung der Lehrstrategie (Lehrstrategie von 2010 zum Download) münden.