Studierendenkonferenzen

Studierendenkonferenzen sind ein Format, das Studierende sowohl inhaltlich als auch organisatorisch in Eigeninitiative und -verantwortung planen und durchführen. Das GLK bietet Studierenden damit die Möglichkeit, das eigene Wissen sowohl weiterzugeben als auch zu vertiefen, erste Konferenz- und Publikationserfahrungen zu gewinnen und ihre Fähigkeiten der Selbstorganisation unter Beweis zu stellen. Studierendenkonferenzen sind eigenständige Veranstaltungen und nicht Teil von Lehrveranstaltungen.

  • Antragsberechtigt: alle an der JGU immatrikulierten Studierenden, mit Ausnahme Promotionsstudierender.
    Die Durchführung der Konferenz muss im Vorfeld der Antragstellung mit dem jeweiligen Fachbereich bzw. der Hochschule sowie dem jeweiligen Fachschaftsrat abgestimmt werden.
  • Höchstfördersumme: 2500 € (abweichend davon für WS 2021/22: 1250 €).
  • Antragsfrist
    • 1. Dezember (Förderbeginn in der Regel SoSe)
    • 15. Mai (Förderbeginn in der Regel WS) (abweichend davon für WS 2021/22: 31.5.)

Weitere Informationen können Sie der detaillierten Ausschreibung und dem Antragsformular entnehmen.

Die reguläre GLK-Förderung nach den neuen Modalitäten startet erst zum SoSe 2022. Wenn nachvollziehbar dargelegt werden kann, dass eine Verschiebung des Vorhabens auf das SoSe 2022 oder ein späteres Semester nicht zumutbar ist, ist auch eine Antragstellung zum WS 2021/22 möglich. Bitte nutzen Sie die detaillierten Ausschreibung und das Antragsformular für Studierendenkonferenzen für das WS 2021/22.