Gefördertes Schwerpunktprojekt 2022

TitelMethoden-Kollage: Methoden kollaborativ und agil entwickeln
ProjektleitungDr. Beate Hörr
Fachbereich/InstitutZentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW)
KurzbeschreibungDrei Semester digitale Lehre liegen hinter uns. Das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) hat in dieser Zeit seine Angebote fortgeführt, die ZWW-Lehrenden haben ihre digitalen Kompetenzen auf- und ausgebaut. Ein Proprium der wissenschaftlichen Weiterbildung (wissWB) ist die enge Verzahnung von Theorie und Praxis. Insofern steht Lehre in der wissWB derzeit vor der besonderen Herausforderung, wie der Transfer von Theorie in die (berufliche) Praxis auch virtuell gelingen kann. Digitale Lehre und Einübung beruflicher Praktiken scheinen sich auf den ersten Blick einander auszuschließen. Wie lassen sich etwa Rollenspiele als Beratungsszenarien digital einüben? Wie gelingt Sprachvermittlung online? Wie können kunstgeschichtliche Themen virtuell veranschaulicht werden?
Ein weiteres Proprium der wissWB ist die Zielgruppenorientierung. Wie kann diese virtuell gelingen? Die erfolgreiche Umsetzung beider Anliegen (Theorie-Praxis-Transfer, Zielgruppenorientierung) in digitalen Lehr-/Lernsettings hängt vom Einsatz geeigneter Methoden ab. Deshalb soll eine Methodensammlung entstehen, kollaborativ entwickelt und agil. Die Ergebnisse werden auch für die curriculare Lehre fruchtbar gemacht. Exemplarisch werden dafür Studieninhalte in den Blick genommen, die praxisorientiert sind.