Aktuelle Arbeitsfelder

AG Wertschätzung der Lehre, insbesondere in Berufungsverfahren

Die Förderung der Wertschätzung der Lehre ist ein zentrales Anliegen des GLK. In Berufungsverfahren werden die personellen Weichen dafür gestellt, wie sich die Lehre an der JGU in Zukunft weiter entwickeln wird. Die AG möchte daher im ersten Schritt auf eine stärkere Berücksichtigung der Lehrqualifikation und Lehrqualität in Berufungsverfahren an der JGU hinwirken. Dafür wird ein Instrumentarium zur Beurteilung der Lehrqualifikation in Berufungsverfahren entwickelt, das den Fachbereichen und Hochschulen zur Verfügung gestellt werden soll. Daneben wird die AG Vorschläge für die Mindeststandards für Lehrqualifikation in Berufungsverfahren erarbeiten. Außerdem soll ein Konzept entwickelt werden, um die bisherigen Akteure, welche die Lehrqualifikation im Focus haben, zu stärken oder um durch die Einführung entsprechender neuer Akteure die Berücksichtigung der Lehrqualifikation in Berufungsverfahren stärker als bislang zu forcieren. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen in weiteren Schritten auch andere Aspekte der Wertschätzung der Lehre in den Blick genommen werden.

AG Umgang mit Lehrveranstaltungsevaluationen

An der JGU werden durch das Zentrum für Qualitätssicherung und –entwicklung regelmäßig Lehrveranstaltungsevaluationen durchgeführt. Aber wie gehen die Fachbereiche und Hochschulen mit den Ergebnissen um? Die AG will Vorschläge dazu erarbeiten, wie die Lehrveranstaltungsevaluationen in stärkerem Maße als bislang wirksam genutzt werden können, um die Lehre an der JGU weiter zu verbessern.

Digitalisierung/Lehre im digitalen Zeitalter

Der Prozess der Digitalisierung wird im Bereich der Lehre an Hochschulen nicht nur zur Veränderung von Lehrinhalten und Lehr- und Lernmethoden führen, sondern auch zu strukturellen Veränderungen. Das GLK setzt sich mit dieser Entwicklung auseinander.

AG Auswertung der geförderten Projekte

Das GLK erhält jedes Jahr eine Vielzahl von Förderanträgen. Diese Anträge und die Berichte über geförderte Projekte liefern wertvolle Informationen zu Studium und Lehre an der JGU. Die AG „Auswertung der geförderten Projekte“ analysiert die genannten Dokumente, um Erkenntnisse für die strategische Beratung des GLK zu gewinnen.

Lehrideen vernetzen (Mitarbeit in Lenkungsausschuss)

Lehrideen vernetzen ist eine Plattform zur Information, Bündelung von Lehrideen und Vernetzung von Lehrenden, die zwischen der JGU und Hochschule Mainz und in Kooperation mit dem GLK entwickelt wurde. Die Plattform wurde im Januar 2018 veröffentlicht.

zur Plattform Lehrideen vernetzen

Projekt „Vision Studium 2030“ (Mitarbeit in Lenkungsausschuss)

Das Projekt des Vizepräsidenten für Studium und Lehre der JGU, Univ. Prof. Dr. Stefan Jolie, hat zum Ziel, das Studienangebot und die Studienstrukturen an der JGU vor dem Hintergrund der sich verändernden Studierendenschaft und der Arbeitswelt der Zukunft weiterzuentwickeln. Dafür soll in einem mehrjährigen Prozess ein breiter Dialog mit Beteiligung aller Statusgruppen der JGU stattfinden. Das GLK wird den Prozess u.a. durch die Beteiligung in einem Lenkungsausschuss begleiten.

Projekt Lehren, Organisieren, Beraten (LOB, Lenkungsausschuss)

"Lehren – Organisieren – Beraten" (LOB) ist ein durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes universitätsweites Programm zur Verbesserung der Lehre. Neben guter Lehre sind ein umfassendes Beratungsangebot sowie eine transparente Studienorganisation wesentliche Faktoren optimaler, auf den Studienerfolg ausgerichteter Studienbedingungen. Vor diesem Hintergrund werden an der JGU drei Teilprojekte auf dezentraler Ebene durchgeführt:

  • Teilprojekt Lehren: Schaffung hochschuldidaktischer Angebote für Lehrende
  • Teilprojekt Organisieren: Ausbau der Studienbüros, die in den Fachbereichen für die gesamte Studienorganisation zuständig sind, zu dezentralen Kompetenzzentren
  • Teilprojekt Beraten: Erprobung von zehn innovativen Konzepten von Studienfachberatung in den nächsten Jahren in den Fachbereichen und im Zentrum für Lehrerbildung.

Das GLK begleitet das Gesamtprojekt im Sinne eines Lenkungsausschusses.