Wissenschaftlicher Beirat

Der wissenschaftliche Beirat begleitet die Arbeit des GLK, berät das Leitungsgremium und nimmt dessen jährlichen Rechenschaftsbericht entgegen.

Er setzt sich aus fünf exzellenten Lehrenden externer wissenschaftlicher Einrichtungen im In- und Ausland zusammen. Die Mitglieder des wissenschaftlichen Beirats werden auf Vorschlag des Leitungsgremiums vom Präsidenten bzw. der Präsidentin für die Dauer von drei Jahren bestellt.

Mitglieder des wissenschaftlichen Beirats


Prof. Dr. Isabell van Ackeren ist Prorektorin für Studium und Lehre an der Universität Duisburg-Essen. Sie leitet zudem die AG Bildungsforschung in der Fakultät für Bildungswissenschaften. In mehreren Forschungs- und Entwicklungsprojekten arbeitet sie zu Fragen der Steuerung im Bildungswesen und zur Qualitätsentwicklung von Bildungseinrichtungen. In Essen und zuvor im Rahmen ihrer Professur in Mainz hat sie die Konzepte für die lehrerbildenden BA/MA-Studiengänge entwickelt.


Prof. Dr. Martin Blum ist Lehrstuhlinhaber am Institut für Zoologie der Universität Hohenheim. Stationen seiner wissenschaftlichen Ausbildung und Karriere waren die Universität Stuttgart, das MPI für Biologie in Tübingen, das Kernforschungszentrum Karlsruhe, das Biozentrum Basel, die University of California Los Angeles und das Forschungszentrum Karlsruhe. 2014 erhielt er den Ars legendi-Preis für die Initiierung und Leitung des Projektes "Humboldt reloaded", das im Rahmen des Qualitätspakts für Lehre seit 2011 läuft.


Prof. Dr. Ute Harms ist seit 2007 Direktorin der Abteilung Didaktik der Biologie am IPN – Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik an der Universität Kiel, zudem ist sie Professorin für die Didaktik der Biologie an der Universität Kiel. Darüber hinaus hat sie zurzeit eine Gastprofessur an der Universität Linköping (Schweden) inne. Zuvor war sie u.a. Dekanin der Fakultät für Biologie und Gründungsdirektorin des Lehrerbildungszentrums an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Ihre Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Lehrerbildung, Konzeptentwicklung (Evolution, Energie), Entwicklung von Unterrichtskonzepten für den Biologieunterricht und dem interdisziplinären naturwissenschaftlichen Unterricht.


Prof. Dr. Isa Jahnke ist Professorin an der School of Information Science and Learning Technologies und Direktorin für Forschung am Information Experience Lab der University of Missouri, USA. Abgeschlossene Projekte sind z.B. "DaViNCI" (BMBF) zur Kreativitätsförderung beim Lehren und Lernen sowie das EU-Projekt "Platform for eLearning and Telemetric Experimentation (PeTeX)". Ein aktuelles Projekt in Zusammenarbeit mit der schwedischen Forschungsgemeinschaft befasst sich mit Tablets in Schulen. Ihre neueste Publikation "Digital Didactical Designs – Teaching and Learning in CrossActionSpaces" (Routledge) zeichnet ein alternatives Bild einer Lehr-Lern-Landschaft, in dem Offline und Online verschmelzen.


Prof. Dr. Oliver Vornberger ist Direktor des Instituts für Informatik an der Universität Osnabrück. Zusammen mit Kollegen gründete er im Jahr 2003 das Osnabrücker Zentrum für virtuelle Lehre (virtUOS), das Forschung und Dienstleistung im Umfeld von eLearning und Campusmanagement betreibt. Für sein Engagement in der Lehre erhielt Vornberger 2009 vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft den Ars Legendi Preis für exzellente Hochschullehre.