Innovative Lehrprojekte an der JGU

Die Fördermaßnahme Innovative Lehrprojekte dient der Profilschärfung der Lehre. Die Förderung konzentriert sich auf Lehrprojekte, die im Erfolgsfall Modellcharakter für das Fach oder die Fachkultur haben, sodass die Erfahrungen in die reguläre Lehre fließen bzw. das Projekt verstetigt werden kann.

Kriterien, die bei der Bewertung der Anträge besondere Berücksichtigung finden, sind:

  1. Nachhaltigkeit: Die geförderten Lehrprojekte dürfen experimentellen Charakter besitzen, sollten jedoch im Erfolgsfall nicht nur für die aktuelle Gruppe der Teilnehmenden einen Vorteil bringen, sondern nachhaltig die Lehre im Fach oder darüber hinaus weiterentwickeln und verbessern (s. Modellcharakter). Die Nachhaltigkeit kann beispielsweise gewährleistet werden durch die finanzielle Sicherstellung einer Fortführung des Projekts oder die Entwicklung wiederverwertbarer Lehrformate bzw. längerfristig nutzbaren Lehrmaterials.
  2. Innovation: Die Projekte müssen innovativ sein. Dabei können sie sowohl der Weiterentwicklung etablierter als auch der Erprobung neuer Lehrformen dienen bzw. dazu genutzt werden, einen neuen inhaltlichen Fokus in der Lehre zu setzen. Projekte, die ein "weiter wie bisher, nur etwas besser" zum Inhalt haben, haben keine Erfolgsaussichten auf Förderung.
  3. Modellcharakter: Die Projektanträge sollen Überlegungen enthalten, inwieweit und unter welchen Bedingungen die Erfahrungen des Lehrprojekts für eine Übertragung auf andere Fächer bzw. Fachbereiche/Hochschulen genutzt werden können.

Neben themenunabhängigen Einzelprojekten (max. Fördersumme 15.000 Euro, Fristen: 28.02., 31.05., 31.08., 30.11.) werden einmal jährlich Schwerpunktprojekte zu einem bestimmten Thema mit einer Fördersumme von bis zu 60.000 Euro ausgeschrieben.

Inhalte durchsuchen
Kontakt Kontakt
Dr. Marie-Theres Moritz
Geschäftsführung Gutenberg Lehrkolleg
Forum universitatis 2
55128 Mainz
Tel 06131 39-27240
Fax 06131 39-20355

Zum Inhalt der Seite springen Zur Navigation der Seite springen